• Mon compte
    • (X) 1.CREER UN ACCES GRATUIT 2.SE CONNECTER 3.PARTICIPER

      Je suis déjà membre de Modellpilot.EU

      Enter your username and password here in order to log in on the website:

      Créer mon accès gratuit à Modellpilot.EU

      • Accès gratuit au forum des connaissances
      • Accès gratuit au grand hangar chat vidéo
      • Accès gratuit à ton compte Modellpilot.EU
      • Vidéos et fonctions supplémentaires pour les membres
      Nouveau chez Modellpilot.EU
      FORGOT YOUR PASSWORD?
<--- share it!
Vous êtes ici:

Station de carburant par Wolfgang Witas

Rapport de construction d'une station de carburant par Wolfgang Witas. Pour la petite histoire. Un modèle équipé d'un moteur à plat doit être ravitaillé. On a donc besoin d'une station de carburant . La station doit être construite, simple et sans trop d'acessoires. Comme le carburant normal peut dégager une très forte odeur, lors du transport en voiture du modèle, il est préférable d'utiliser de l'Aspen.

Pour revenir sur la page Rapports de Construction, clique sur le lien retour.

RETOUR

Rapport de construction

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Pour la petite histoire. Un modèle, que j'ai équipé d'un moteur à plat à essence, doit être ravitaillé. On a donc besoin d'une station d'essence.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Die Tankstation muss einfach und ohne viel Beiwerk aufgebaut sein. Weil normales Benzin, wenn man das Modell im Auto transportiert, doch heftig riecht, darf nur Aspen zum Einsatz kommen. Es ist zwar teuer, aber dafür sorgen keine Benzoldämpfe für Kopf-schmerzen. Im Baumarkt wird Aspen im 5l Kanister angeboten. Also an diesem ist die Tankstation zu integrieren.

Die Zutaten:

Wir benötigen eine gute Kreissäge, möglichst mit einem diamantbeschichteten Blatt.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Als Baumaterial soll 2mm starkes GFK zum Einsatz kommen. Das ist garantiert benzinfest! Dann benötigen wir vier starke 10 x 2 mm Rundmagnete, eine  Elektro-pumpe aus dem Modellbaubedarf, einen 3S Akku (800 bis 1000 mAh) und Benzinschlauch. Tanknippel, M3 Schrauben und eine kleine Steckverbindung runden das Kleinmaterial ab. Die Kosten liegen unterhalb von 50 €. Rechnet man den Akku ab, der ja meist vorhanden ist, dann kommt man mit 20 € gut aus.

Der Aufbau:

Zuerst  wird das GFK Material auf der Kreissäge gesägt. Als Maßvorlage dienen die Bilder.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas
[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Leider habe ich am Anfang die Platte mit der Öffnung zu kurz gewählt. Also noch eine Platte, die ein cm länger ist. Nun ist das Ganze recht stabil geworden und es klappert nichts, wenn der Verschluss aufgeschraubt wird. So relativiert sich meine Fehlplanung.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Die gezeigten Maße in den Bildern kann man nach eigenem Ermessen etwas abwandeln.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas
[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Die Bohrung  für den Verschluss würde beim aussägen die Laubsägeblätter arg strapazieren. Deshalb die Öffnung mit einem 3 mm Bohrer im Kreis freibohren, die verbliebenen Stege mit der Laubsäge durchsägen, danach feilen und mit Sandpapier auf Form schleifen! Die Eckverstärkungen werden mit UHU 300 verklebt. Das rote Kabel an der Pumpe wird mit dem Pluspol, das schwarze mit dem Minuspol des Steckers verlötet.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Nun sind die Löcher auf der Grundplatte mit einem 9,5mm Bohrer vorzubohren und mit einer Ahle, wenn man hat, auf 10 mm aufreiben. Ansonsten feilen! Danach die Magnete, die stramm sitzen müssen, mit Sekundenkleber fixieren.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Die Elektropumpe wird rückseitig mit kleinen Edelstahlschrauben (rosten nicht) befestigt.  Mit einem 2,5 mm Bohrer die Löcher bohren. Dann die Pumpe bündig auflegen und die Bohrung im Plaste vornehmen. Jetzt können wir die Bohrungen im GFK auf 3mm erweitern. Die vier M3 x 5 mm Schrauben schneiden sich direkt in das Pumpengehäuse ihr Gewinde. Danach ist das Pumpengehäuse fest montiert.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas
[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Der Rest einer alten Klinge sorgt für den Halt des Akkus. Dazu mit Schrumpfschlauch die Klinge fixieren. Die Magnete halten den Akku bombenfest! Für eine Nachladung kann dieser ohne viel Aufwand von der Halterung getrennt werden. Ich meine eine praktische Lösung.

Als nächster Schritt löten wir Die EC2 Buchse an den Akku. Natürlich kann man auch andere Stecker verwenden, die klein genug sind.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Jetzt sind die Schlauchverbindungen herzustellen.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Mit einem Stück Walzblei wird das Schlauchende beschwert.

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Nun kommt es zur „Hochzeit“. s.h. Bild

[Translate to Französisch:] Baubericht einer Tankstation von Wolfgang Witas

Der Betankungsanschluss ist im Bild auf den langen Stutzen angesteckt. Nun kann der Funktionstest beginnen. Wenn wir die Pumpe polrichtig angeschlossen haben, dann saugt die Pumpe das Benzin aus dem zentralen Anschluss in der Mitte an und befördert es über den langen Stutzen in den Kanister zurück. Da die Pumpe einen 3-Wege-Schiebeschalter besitzt, kann man den Flugzeugtank betanken oder ihn entleeren.

Hat man den Kanister geleert, dann kann die Einheit auf einen neuen Aspen - Kanister angebracht werden. Der Akku hat in meinem Fall eine LED-Anzeige. Somit kann die  Restkapazität gut kontrolliert werden. Keine Angst, der Strombedarf der Pumpe hält sich in Grenzen und der Akku dürfte locker für mindestens einen Kanister reichen. Nun wünsche ich allen Nachbauern viel Erfolg beim Nachbau der Tankstation.

Autor: Wolfgang Witas

Détails

Sujet
Station de carburant par Wolfgang Witas

Lieu
inconnu

Date
17.01.2017

Vidéos
aucune

Photos
16 images

Reportage
Wolfgang Witas
(membre de Modellpilot.EU)

Inscription à la Newsletter
  • Abonnement gratuit

  • Toujours informé

  • Tirage hebdomadaire

  • Infos de la semaine

INSCRIPTION
#