• Mein Zugang
    • (X) 1.Freien Zugang erstellen, 2.Einloggen, 3.dabei sein.

      Ich habe schon meinen Zugang bei Modellpilot.EU

      Gebe Deine E-Mailadresse und Dein Passwort ein, um Dich anzumelden.

      Meinen freien Zugang auf Modellpilot.EU erstellen.

      • Freien Zugang zum moderierten Wissensforum, ab 22.03.2017
      • Freien Zugang zum großen Video-Chat, im Forum
      • Zugriff auf erweiterte Funktionen, nur für Abonnenten
      • Kostenfreie Anzeigen in der Börse
      • Eigene Präsentationsseite im Forum, ab 22.03.2017
      • Freunde, Mailbox, Modellflugkalender
      • und vieles mehr
      • Mitglieder haben Vorteile zu Funktionen und Videos
      Neu bei Modellpilot.EU
      FORGOT YOUR PASSWORD?
<--- share it!
Du befindest Dich hier:

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität? Ein Fachbeitrag von Thomas Piepenbring. „Das kippt ja sofort um!“ ist dann wohl der „Standardsatz“, den man zu hören bekommt, wenn man mit einer Flugsaurierrekonstruktion, wie dem „KJ1 Nyctosaurus“ fliegt, direkt beim Start. Nach erfolgreichem Start, Flug und Landung bei böigem Wind ist dann „Flug-Ingenieur-alles-wissend“ auch schon „verduftet“.

Zur Übersicht der Fachbeiträge
klicke auf den Link zurück.

ZURÜCK

Video KJ1 Nyctosaurus bei starkem und unregelmäßigem Wind

Bericht

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?

„Das kippt ja sofort um!“ ist dann wohl der „Standardsatz“, den man zu hören bekommt, wenn man mit einer Flugsaurierrekonstruktion, wie dem „KJ1 Nyctosaurus“ fliegt, am besten direkt beim Start von der Seite ins Ohr gebrüllt. Nach erfolgreichem Start, Flug und Landung bei böigem Wind ist dann „Flug-Ingenieur-alles-wissend“ auch schon „verduftet“. Letztendlich geht es in der Natur um das alltägliche Überleben. Ein Flugsaurier würde sich niemals irgendetwas Gefährliches, Nutzloses etc. auf seinem Kopf wachsen lassen. Betrachtet man daher zuerst einmal die Wirkung des Scheitelkammes im sprichwörtlich einfachsten Fall: Der „Nyctosaurus“ fliegt gar nicht, sondern fällt einfach senkrecht vom Baum. Und zwar versehentlich nicht in Flugposition, sondern um 90° verdreht. Der Scheitelkamm liegt horizontal und der Flügel steht senkrecht.

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?


Die wirkenden Luftkräfte sind nicht schwer zu erkennen. Der horizontal liegende Scheitelkamm erzeugt sofort einen enormen Luftwiderstand. An der senkrecht stehenden Tragfläche wirkt der Luftstrom aber nur minimal. Da die Luftkräfte sehr weit links vom Schwerpunkt angreifen, entsteht ein äußerst kräftiges Rollmoment, dass den „Nyctosaurus“, lange bevor er auf dem Boden ankommt, umgehend in Normalposition zurückdreht.

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?


Der Scheitelkamm kann in dieser Situation auch einfach als „Windfahne“ betrachtet werden, die den Flügel immer in Normalposition zurückdreht. Ähnlich wie ein Seitenleitwerk, dass die Hochachse zurückdreht. Betrachtet man die Wirkung des Scheitelkammes im Flug, ist die Wirkung vergleichbar. Wird „Nyctosaurus“ 90° um die Rollachse auf die Seite gedreht, kann die Tragfläche keinen Auftrieb mehr erzeugen und er beginnt zu sinken. Von hinten sieht dies so aus:

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?


Da er sich nun vorwärts/abwärts bewegt, greift der Luftstrom von vorn/unten an. Von der Seite sieht diese Flugsituation dann so aus:

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?


Der horizontal liegende Scheitelkamm hat also einen positiven Anstellwinkel und beginnt einen kräftigen Auftrieb zu erzeugen. Noch einmal von hinten betrachtet sieht das Ganze dann so aus:

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?


Der Scheitelkamm erzeugt einen stark asymmetrischen Auftrieb. Der analog zum freien Fall ein sehr starkes Rollmoment erzeugt und den „Nyctosaurus“ umgehend in Normalposition zurückdreht:

Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?


Damit der Scheitelkamm Auftrieb erzeugt, ist es nicht notwendig „Nyctosaurus“ komplett zur Seite zu rollen. Die Wirkung setzt vielmehr kontinuierlich bei jeder Rollbewegung ein und der Scheitelkamm erzeugt so auch in jeder Fluglage kontinuierlich Rollstabilität. Im freien Flug wirkt ein hoch gebauter Scheitelkamm daher nicht destabilisierend. Er wirkt vielmehr als „Ersatztragfläche“ sobald „Nyctosaurus“ zur Seite gerollt wird. Die gesamte Konfiguration ist auch nicht „irgendwie kipp-gefährdet“, sondern ein „aerodynamisches Stehaufmännchen“!

Oder mal ganz salopp gesagt:

Man stellt das „lange Ding“ halt da oben drauf und da bleibt es auch. Ganz von selbst und auch bei starkem und unregelmäßigem Wind. Alles Weitere ist dann allerdings nicht so einfach!

Autor: Thomas Piepenbring

Videoinhalt / Playlist

  • Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?
    KJ1 Nyctosaurus bei starkem und unregelmäßigem Wind / KJ1 Nyctosaurus in strong, irregular wind.

Details

Event
Wie erzeugen hochgebaute Scheitelkämme Flugstabilität?

Ort
unbekannt

Zeitraum
14.06.2017

Videos
5 min. in Full-HD

Fotos
6 Bilder

Bericht
Thomas Piepenbring

Newsletter abonnieren
  • Kostenfrei abonnieren

  • Aktuell informiert

  • Wöchentlich neu

  • Wochenrückblick

ANMELDUNG
#