• Mein Zugang
    • (X)1.Freien Zugang erstellen, 2.Einloggen, 3.dabei sein.

      Ich habe schon meinen Zugang bei Modellpilot.EU

      Gebe Deine E-Mailadresse und Dein Passwort ein, um Dich anzumelden.

      Meinen freien Zugang auf Modellpilot.EU erstellen.

      • Freien Zugang zum moderierten Wissensforum, ab 22.03.2017
      • Freien Zugang zum großen Video-Chat, im Forum
      • Zugriff auf erweiterte Funktionen, nur für Abonnenten
      • Kostenfreie Anzeigen in der Börse
      • Eigene Präsentationsseite im Forum, ab 22.03.2017
      • Freunde, Mailbox, Modellflugkalender
      • und vieles mehr
      • Mitglieder haben Vorteile zu Funktionen und Videos
      Neu bei Modellpilot.EU
      FORGOT YOUR PASSWORD?
<--- share it!
Du befindest Dich hier:

Artikel

In diesem Bereich siehst Du eine News zu einer Veranstaltung, einem Wettbewerb oder zu einem neuen Produkt. Auf dieser Seite siehst Du den Bericht und findest auch schon Informationen über die von den Online-Journalisten besuchten Veranstaltungen mit Angabe der/des Autoren, die Anzahl der Videos inkl. Zeitdauer, die Anzahl der Fotos sowie weiterführende Links.

Zur Übersicht der Home Seite
klicke auf den Link zurück

ZURÜCK

Focke Versuchshubschraubermodell

Im Segelflugmuseum mit Modellflug auf der Wasserkuppe hängt dieses Hubschraubermodell.

Focke Versuchshubschraubermodell

Focke Versuchshubschraubermodell

Es ist ein rekonstruiertes und im Maßstab 1:1 nachgebautes Fluggerät, des von einem Verbrennungsmotor angetrieben wurde. Das flugfähige Studienmodell nutzte Prof. Henrich Focke für seine Grundlagenforschung zur Hubschrauberfliegerei.

Ob es wirklich völlig frei geflogen ist, wird bezweifelt. Um den starken Vortrieb der Luftschraube zu verhindern, wurde das Versuchsmodell an einem Seil am Heck festgehalten, dass ist bekannt. Für das Hubschraubermodell wurde eigens ein Zweizylinder-Reihen-Zweitaktmotor mit zweimal 33,65 ccm Hubraum konstruiert.  Dieser leistete etwa 0,7 PS und brachte nach vielen Versuchen das etwa 4,9 kg schwere Modell auf eine Höhe von circa 18 Meter. Eine funktionsfertige Fernsteuerung gab es damals natürlich noch nicht.

Nach den Erkenntnissen mit diesem Fluggerät und den Erfahrungen mit den in Lizenz gebauten personentragenden Tragschraubern Cierva „C19“ und „C30“ entstand dann der bekannte Hubschrauber „FW 61“. Dieser war der erste verwendungsfähige, voll steuerbare Hubschrauber der Welt. Er bekam eine Zulassung und durfte einen Flugplatz verlassen. Der erste Freiflug war am 26.06.1936 und Hanna Reitsch flog 1938 mit der „FW 61“ in der Deutschlandhalle in Berlin.

Aktuell befindet sich neben diesem interessanten Ausstellungsstück auch eine Sonderausstellung zum Thema „50 Jahre Modellhubschrauber“ im Museum auf der Wasserkuppe.

Quelle: segelflugmuseum.de

Exklusive Führung im Deutschen Segelflugmuseum