• Mein Zugang
    • (X) Einloggen

      Ich bin Mitglied / Gast

      Gebe Deine E-Mailadresse und Dein Passwort ein, um Dich anzumelden.

      Kennwort vergessen?

      Ich bin neu hier

        Melde Dich hier an und Du kannst sofort loslegen:
      • Den großen Video Chat direkt nutzen
      • Deine vorbereitete Homepage mit Bild und Banner bearbeiten
      • Die Modellflugbörse für Deine Anzeige mit 10 Fotos aufgeben
      • Deine Mailbox steht bereit
      • Dein Fotoalbum mit bis zu 100 Fotos anlegen
      • Dich mit Gästen und Mitglieder befreunden
      • Im Online-Katalog Deine eigene Wunschliste erstellen
      • Deine Zugangsdaten kannst Du jederzeit selber ändern.
      registrieren
Du befindest Dich hier:

Curare 60 von Modellsport Schweighofer

Der exklusive Flug- und Testbericht zur Curare 60 von Modellsport Schweighofer für Modellpilot.EU liegt nun vor, seht jetzt den vollständigen Bericht vom Inhalt, Aufbau, Steuerung, Flug und Fazit. Getestet wurde die Curare 60 von Bernhard Kager. Die Curare ist nicht nur fertig gebaut und foliert, sondern auch deutlich leichter. Der Testbericht zur Curare 60 von Modellsport Schweighofer wurde unparteiisch erstellt.

Zur Übersicht der Elektro Motorflugzeuge
klicke auf den Link zurück.

ZURÜCK

Fotos / Bilder

Bericht

Vorwort

Ein Klassiker hebt ab - Hanno Prettners Curare 60!!!
exklusiv bei Modellsport Schweighofer.

Wer kennt sie nicht, die legendäre Curare 60?
Das Erfolgsmodell von Hanno Prettner mit dem dieser Ende der 70er Jahre viele Siege feierte und unter anderem Weltmeister 1977 in Springfield/USA wurde oder mehrmals in Folge das Tournament of Champions in Las Vegas gewann.

Inhalt & Aufbau

Den Bauplan und auch vereinzelt noch Baukästen gab es eigentlich immer auch am heutigen Markt. Doch jetzt legt Modellsport Schweighofer den Klassiker als FixFertig Modell in konventioneller Holzbauweise neu auf. Das Modell ist bereits fertig in hochwertiger, lasergeschnittener Holzbauweise aufgebaut und mit Oracover Folie mehrfarbig bebügelt.

Zwei wunderschöne Farbvarianten stehen zur Auswahl. Es liegen sowohl der Motorträger für Verbrennermotoren, als auch einer für den Einbau eines Elektromotors bei. Das Umrüsten von Elektro- auf Verbrennerantrieb ist mit wenigen Handgriffen zu bewerkstelligen, beide Motorträger haben dieselben Befestigungslöcher und können direkt untereinander getauscht werden.

Verbrennungsmotor und Tank raus, Elektromotor, Akku und Regler rein… Auch der Einbau eines elektrischen Einziehfahrwerks ist bereits vorbereitet. Alle wichtigen Kleinteile wie Ruderhörner, Scharniere, Tank, Räder sind natürlich im Bausatz enthalten.
Flugbericht

Zwar kein Erstflug im eigentlichen Sinne; Schwerpunkt passte sicher; aber immerhin war die Maschine neu in unsere Fernsteuerung einprogrammiert (mit den bereits bewährten Ruderausschlägen). Aber die Beiden, Bernhard und Curare, zeigten vom ersten Moment an was sie können. Kein Trimmen war nötig und sofort wurde ein gekonntes Kunstflugprogramm in den Himmel gezaubert. Der Elektroantrieb war sehr angenehm leise und weit stärker als früher die V-Motoren. Das Flugbild ist vor allem mit eingezogenem Fahrwerk einfach klassisch schön. Die kontrastreiche Farbgebung lässt jede Fluglage zweifelsfrei erkennen. Nach ca. 8 Minuten war der Flug zu Ende und wurde mit einer schönen und problemlosen Landung abgeschlossen.

Dann durfte ich an die Curare. Die Flugeigenschaften sich faszinierend neutral in allen Fluglagen. Ein perfektes Trainingsgerät für Durchschnittspiloten (wie mich). Die Lernerfolge stellen sich bei einem Fluggerät, das Fehler sofort anzeigt aber auch verzeiht, naturgemäß schnell ein. Nach kurzem Gewöhnen und dem Durchfliegen meines normalen „Kunst“flugprogrammes habe ich fast reflexartig neue Flugfiguren probiert. Die „Snaps“ sind ein spezieller Genuss und machten mir besonders Freude. Schnell hat man Vertrauen in die Curare und kann sich an die eigenen Grenzen herantasten und diese erweitern. ZB. habe ich beim Messerflug mit anderen Maschinen so einiges auszusteuern und bin damit eigentlich ausgelastet… bei der Curare ist, meiner Meinung nach, vor allem diese Fluglage die Paradefigur schlechthin. Ich bin zwar auch begeisterter „Schaumwaffel“pilot aber irgendwo sind Grenzen die die gute alte Holzbauweise der neuen Übermacht voraus hat. Auch bezeichnend der Kommentar eines „früher jungen“ Modellflugkollegen: War früher ein Wahnsinn das Ding…. Warum soll das jetzt anders sein.

Abschließend testete Bernhard noch die Verbrennerversion. Hier wurde mir nochmal gezeigt: die Curare kann alles; der Pilot macht’s aus. Der V-Motor gibt der Currare „akustisch mehr Power“ ist aber immer noch leise und leistungsmäßig leicht unter der sehr starken Elektromotorisierung. Leuten, die auch akustisch etwas nostalgisch veranlagt sind, wird diese Motorisierung vielleicht besser gefallen.
Verwendete Komponenten

Beim letzten Besuch von Bernhard und mir hatten wir die Freude die beiden Vorabmodelle aus der Serie ausgiebig zu testen. Xxx hatte diese Modelle einmal als Elektro- und die zweite als Verbrennerversion aufgebaut. Er hat dieses Projekt bei Modellsport Schweighofer betreut und hier direkt mit Hanno Brettner zusammengearbeitet. Bei allen verwendeten Komponenten handelt es sich natürlich um die auch auf der Schweighofer-Internetseite vorgeschlagenen.

  • Elektrisches Einziehfahrwerk
  • Servos DS 806 BBMG Digi;
  • Elektromotorisierung: LiPolice LPA 4025/12T mit Luftschraube 13x8, Regler Roxxy BL Control 9100-6, Akku Blackline LiPo 6s 4400mAh;
  • Verbrennermotorisierung: Motor OS Max 55 AX  mit Resonazrohr Webra Speed 40-50

Technische Daten

  • Spannweite ca:    1640 mm
  • Länge ca:    1400 mm
  • Leergewicht ca.:    1250 g
  • Abfluggewicht Elektro ca:    3300 g
  • Abfluggewicht Verbrenner ca:    3100 g
  • Material Rumpf:    Holz
  • Material Fläche:    Holz/Rippe
  • RC Funktionen:    Q, H, S, M, EZFW
  • RC Sonderfunktionen:    Snap Flap
  • Motorempfehlung Elektro:    LiPolice LPA-4025/12T-510KV
  • Empfohlener Antriebsakku:    5-6s Lipo 3200-4400 mAh
  • Motorempfehlung Verbrenner:    7,5 - 9,5 ccm

Vergleich

Im Gegensatz zum damaligen Bausatz ist die Curare nicht nur fertig gebaut und foliert sondern auch deutlich leichter. Das Abfluggewicht konnte gegenüber dem damaligen Original (ca. 4,1 kg) auf ca 3,3 kg gedrückt werden. Genau diese beiden Curare hatte Hanno Prettner persönlich probegeflogen und auch signiert. Mit dem entsprechenden Respekt gingen wir  an die Flugerprobung.

Fazit


Zusammenfassend kann ich anbieten: Die Qual der Wahl bei der Farbauswahl und der Motorisierung bleibt jedem selbst. Tücken konnte ich bei keinem der Maschinen, Motorisierungen und anderen verbauten Komponenten entdecken. Auch bin ich mir sicher, das Jeder (der ein 3-achs Modell beherrscht) viel Freude mit der Curare haben wird und auch nach langer Zeit diese nicht verlieren wird.

Autor:
Bernhard Kager und Wolfgang Prenner
Fotos: Karlheinz Gatschnig

Details

Testbericht
Curare 60 Modellsport Schweighofer

Ort
unbekannt

Zeitraum
13.09.2011

Videos
keine

Fotos
31 Bilder

Bericht
Bernhard Kager, Wolfgang Prenner und Karlheinz Gatschnig

Newsletter abonnieren
  • Kostenfrei abonnieren

  • Aktuell informiert

  • Wöchentlich neu

  • Wochenausblick

ANMELDUNG
Modellsport Schweighofer

Wirtschaftspark 9
8530 Deutschlandsberg

Telefon:
+43/3462/25 41-100
Telefax:
+43/3462/25 41-312

E-Mail:
info(at)der-schweighofer.com
Homepage:
Modellsport Schweighofer