• Mein Zugang
    • (X) Einloggen

      Ich bin Mitglied / Gast

      Gebe Deine E-Mailadresse und Dein Passwort ein, um Dich anzumelden.

      Kennwort vergessen?

      Ich bin neu hier

        Melde Dich hier an und Du kannst sofort loslegen:
      • Den großen Video Chat direkt nutzen
      • Deine vorbereitete Homepage mit Bild und Banner bearbeiten
      • Die Modellflugbörse für Deine Anzeige mit 10 Fotos aufgeben
      • Deine Mailbox steht bereit
      • Dein Fotoalbum mit bis zu 100 Fotos anlegen
      • Dich mit Gästen und Mitglieder befreunden
      • Im Online-Katalog Deine eigene Wunschliste erstellen
      • Deine Zugangsdaten kannst Du jederzeit selber ändern.
      registrieren
Du befindest Dich hier:

F6F Hellcat von Modellsport Schweighofer

Der Flug- und Testbericht zur F6F Hellcat von Modellsport Schweighofer liegt nun vor, seht jetzt den vollständigen Bericht vom Bausatz, Ausstattung, Bau, Baufazit und Flugbericht. Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, Robustheit und tolle Flugeigenschaften. Getestet wurde die F6F Hellcat von Bernhard Kager. Der Testbericht zur F6F Hellcat von Modellsport Schweighofer wurde unparteiisch erstellt.

Zur Übersicht der Elektro Motorflugzeuge
klicke auf den Link zurück.

ZURÜCK

Fotos / Bilder

Bericht

Vorwort

Beim Stöbern auf der Seite von Modellsport Schweighofer ist mir eine Flut von neuen Fix-Fertig Modellen der Fa. FMS aufgefallen. In etlichen Farbvarianten und 3 Maßstäben findet man moderne Kampfjets sowie militärische und zivile Propellermaschinen.

Hier kann ich nur die Internetseite empfehlen um sich Überblick zu verschaffen.

Neben der ungewöhnlich großen Modellvielfalt sind vor allem der niedrige Anschaffungspreis und das komplett enthaltenen Zubehör nicht zu übersehen. Auch sämtliche Ersatzteile sind lieferbar.

Gleich 4 verschiedene Modelle wurden angeschafft und getestet:

  • Me 109 (Spannweite 1400mm)
  • F4U Corsair (Spannweite 1400mm)
  • F6f Hellcat (Spannweite 1100mm)
  • Spitfire (Spannweite 800mm)

Bausatz

Schon beim Öffnen der Schachtel fallen die Qualität und der hohe Vorfertigungsgrad sofort positiv auf. Sauber sind die Komponenten in Plastiksackerl verpackt und gut geschützt. Die Robustheit des Materials und die Verträglichkeit mit Superkleber garantieren ein Modell auch für harten Alltagseinsatz.

Eine sehr reichlich und  vor allem aussagekräftig bebilderte Bauanleitung in englischer Sprache liegt ebenfalls bei. Wirklich alle benötigten Teile, inklusive Flugakku und bei den zwei kleineren Modellen ein 12V Ladegerät, liegen bei.

Baubericht

Hier gibt es nicht allzu viel zu berichten. Früh morgens scheint die Sonne… schnell das Modell gekauft, zusammengebaut und bereits vor dem Mittagessen Erstflug.  Die Modelle sind bis auf einige letzte Montageschritte fertig. Der minimale Bauaufwand wird, auch durch die ausgezeichnete Passgenauigkeit der einzelnen Teile, keinen Modellbauer vor Probleme stellen.

Folgende Schritte sind noch zu tun:


Verkleben der Leitwerke, Einhängen der Anlenkungen, Zusammenstecken (Karbonrohr) und fixieren der Flächen mittels Schrauben, Montage des Propellers, Ankleben verschiedener Kleinteile zB.: Antenne, Zusatztanks,…  Servos anstecken, eventuell die Drehrichtung umpolen und fertig.

Alles leicht machbar in weniger als einer Stunde inklusive der Fernsteuerungsprogrammierung. Die Ausschläge passen unverändert, sozusagen aus der Schachtel, hundertprozentig und wurden auch während etlicher Flüge bisher noch nicht geändert. Auch Expo ist nicht notwendig wie sich später zeigte. Die Schwerpunktangaben aus der Bauanleitung stellen sich von selbst ein und werden unverändert übernommen.

Flugbericht

Der wuchtige Rumpf und riesige Zusatztank darunter macht die kleinere Spannweite von 1100mm neben den Großen fast vergessen (auch in der Luft im Verband mit der Corsair).

Die Modelle dieser Größe werden mit 3zelligen LiPo und Ladegerät geliefert. Auch hier macht der Antrieb wieder einen kraftvollen Eindruck. Das Fahrwerk ist in diesem Fall nicht einziehbar, jedoch in Kürze zu demontieren. Gestartet wurde bereits mit und ohne Fahrwerk problemlos. Auch hier sind die Flugeigenschaften wieder sehr ausgewogen.

Bei diesem Modell habe ich später den Seitenruderausschlag durch Umhängen am Ruderhorn etwas vergrößert und den Schwerpunkt durch ca. 15 Gramm Blei etwas nach vorne verlegt. Durch diese minimalen Veränderungen ist die Hellcat jedem Durchschnittspiloten sehr zu empfehlen.

Fazit

Das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis, die Robustheit und die tollen Flugeigenschaften lassen nur ein eindeutiges Urteil zu: sehr empfehlenswert! Bei Auswahl der verschiedenen Flugzeugtypen, Farbvarianten und Größen wird jeder sein Lieblingsmodell finden.

Autor: Bernhard Kager

Details

Testbericht
F6F Hellcat Modellsport Schweighofer

Ort
unbekannt

Zeitraum
09.06.2011

Videos
keine

Fotos
9 Bilder

Bericht
Bernhard Kager

Newsletter abonnieren
  • Kostenfrei abonnieren

  • Aktuell informiert

  • Wöchentlich neu

  • Wochenausblick

ANMELDUNG
Modellsport Schweighofer

Wirtschaftspark 9
8530 Deutschlandsberg

Telefon:
+43/3462/25 41-100
Telefax:
+43/3462/25 41-312

E-Mail:
info(at)der-schweighofer.com
Homepage:
Modellsport Schweighofer