• Mein Zugang
    • (X) Einloggen

      Ich bin Mitglied / Gast

      Gebe Deine E-Mailadresse und Dein Passwort ein, um Dich anzumelden.

      Kennwort vergessen?

      Ich bin neu hier

        Melde Dich hier an und Du kannst sofort loslegen:
      • Den großen Video Chat direkt nutzen
      • Deine vorbereitete Homepage mit Bild und Banner bearbeiten
      • Die Modellflugbörse für Deine Anzeige mit 10 Fotos aufgeben
      • Deine Mailbox steht bereit
      • Dein Fotoalbum mit bis zu 100 Fotos anlegen
      • Dich mit Gästen und Mitglieder befreunden
      • Im Online-Katalog Deine eigene Wunschliste erstellen
      • Deine Zugangsdaten kannst Du jederzeit selber ändern.
      registrieren
Du befindest Dich hier:

AFT19evo von Florian Schambeck Luftsporttechnik

Das AFT19evo Klapptriebwerk von Florian Schambeck Luftsporttechnik im Video Testbericht mit der Vorstellung neuer Features und dem ausführlichen Flugbericht. Das AFT19evo ist die Weiterentwicklung des AFT19. Das Klapptriebwerk wurde in einen Nimbus 4DM von PARITECH eingebaut. Der Video Testbericht zum AFT19evo von Florian Schambeck Luftsporttechnik wurde unparteiisch erstellt.

Zur Übersicht der Klapptriebwerke
klicke auf den Link zurück.

ZURÜCK

Video Testbericht AFT19evo Klapptriebwerk von Florian Schambeck Luftsporttechnik

Bericht

Klapptriebwerke im Segelflug machen den F-Schlepppiloten, sowie auch die Winde obsolet.
Das AFT19evo ist die kleinere Schwester zum AFT25evo und besticht durch die Eigenständigkeit im Hinblick der vielen Funktionen, welche mit einem Schalter auf An und Aus alles für Dich sicher und automatisch regelt.
Du brauchst nur noch das AFT19evo anmachen, dann starten und den Motor wieder ausschalten, den Rest überlassen dem AFT19EVO.

Der Einbau erfolgt recht einfach mit dem vorgefertigten Holzkasten, wie es im alten Testbericht zum AFT19, bereits gezeigt wurde, daher konnte das AFT19evo mit ein paar Handgriffen in die baugleiche Öffnung eingebaut werden.
Bei der evo Linie zum AFT19 und dem AFT25 sind wesentliche Verbesserungen im Hinblick der Sicherheit zum Betrieb, jetzt ohne Rückstellmechanik und zur veränderten Schränkung und Form des Propellers erkennbar.
Diese Verbesserungen haben mir gezeigt, dass das Triebwerk wesentlich besser den Vogel auf Höhe bringt, als das Triebwerk zuvor. Ich schätze mal aus der Erfahrung der anderen Flugeinsätze, dass die Leistungssteigerung bei ca. 15% bis 20% liegt.
Wie man im Video deutlich erkennt, fährt das Klapptriebwerk sicher ein und dass ohne mechanische Verriegelung wie beim Vorgänger.
Wenn der Motor im Flug ausgeschaltet wird, fährt der Regler den Propeller so lange zur Position, bis der Sensor den Propeller in der richtigen Position erkennt. Die Motorbremse ist dabei ausreichend stark, sodass die senkrechte Lage auch bei leichter Überfahrt die Lage durch den Fahrtwind nicht ändert und der Propeller senkrecht mit dem Arm in den Rumpf automatisch einfahren kann.
Wie im Video gezeigt, ist die Sicherheit gegeben, dass wenn der Propeller dennoch seitlich zum Rumpf steht, der Arm sofort wieder ausgefahren wird und das Einfahren zum Prozedere wieder neu gestartet wird, bis der Arm komplett im Rumpf eingefahren ist.

Eine schöne Sache ist, wenn die Funktion zum Ausfahren mit der Drossel kombiniert ist,
kannst Du zum Beispiel den Drossel- und Störklappenknüppel in Kombination nutzen.
Der Knüppel für Gas ist hinten auf Aus und vorne auf Vollgas.
Die gleiche Knüppelstellung bedeutet für die Störklappen hinten Klappen - draußen und vorne Klappen - eingefahren.
Jetzt kombiniert man diese Eigenschaften über einen Kippschalter vorne für den Motor ein und hinten für aus.
Ist der Kippschalter vorne, wird die Drossel auf dem Knüppel aktiviert und die Klappen sind eingefahren.
Jetzt kommt der Arm aus dem Rumpf und der Regler begrüßt Dich mit einer Piep Reihenfolge und wartet auf Deine Drosselbefehle.
Jetzt bist Du in der Lage wie mit einem Motormodell über die Drossel langsam Gas zu geben, so wie Du willst.
Schädliche Tendenzen der Eigenschwingung bei dem durch ein Gegengewicht ausgewuchteten Einblattpropeller, konnten nicht erkannt
werden. Der Turm lief in allen Drehzahlbereichen rund und ohne in eine schädliche Interferenz..
Oben schaltest Du den Motor über den Kippschalter bei Vollgas = Klappen drin, aus und der Motor fährt die Latte senkrecht und dann mit dem Arm sicher in den Rumpf.
Mit dem Umlegen des Ausschalters sind die Störklappen wieder in Betrieb und Du fliegst Deinen Vogel wieder als Segler.
Schaltest Du den Motor bei Klappenstellung eingefahren wieder ein, so geht die Drehzahl sanft wieder auf Vollgas und Du steigst wieder auf Deine gewünschte Höhe.

Mit dem Klapptriebwerk AFT19evo und auch zum AFT25evo bist Du auf sehr sichere Art dem F-Schlepp- und Windenbetrieb entronnen.
Sage nun zu Winde und F-Schlepp ade und zur Thermik zu jeder Zeit juchhe.

Autor: Stephan Eich

Eine nicht unwesentliche Verbesserung zum AFT19evo ist der neue Anschlagshebel. Jetzt kann unabsichtlich der Hebel für den Schalteranschlag nicht mehr verbogen werden. Ein Plus zur Laufsicherheit. (vorne alt, hinten neu)
Florian Schambeck Luftsporttechnik

Stadelbachstr. 28
D-82380 Peissenberg

Telefon:
08803/4899064
Telefax:
08803/489664
E-Mail:
schambeck(at)klapptriebwerk.de

Firmeninhaber:
Florian Schambeck
Homepage: klapptriebwerk.de

Videoinhalt

  • Flugbericht
    Flugbericht zum AFT19evo von Florian Schambeck Luftsporttechnik mit Stephan Eich.

Details

Testbericht
AFT19evo von Florian Schambeck Luftsporttechnik

Ort
Berlin, Deutschland

Zeitraum
11.04.2016

Videos
10 min. in Full-HD

Fotos
keine

Bericht
Stephan Eich

Newsletter abonnieren
  • Kostenfrei abonnieren

  • Aktuell informiert

  • Wöchentlich neu

  • Wochenausblick

ANMELDUNG