• Mein Zugang
    • (X) Einloggen

      Ich bin Mitglied / Gast

      Gebe Deine E-Mailadresse und Dein Passwort ein, um Dich anzumelden.

      Kennwort vergessen?

      Ich bin neu hier

        Melde Dich hier an und Du kannst sofort loslegen:
      • Den großen Video Chat direkt nutzen
      • Deine vorbereitete Homepage mit Bild und Banner bearbeiten
      • Die Modellflugbörse für Deine Anzeige mit 10 Fotos aufgeben
      • Deine Mailbox steht bereit
      • Dein Fotoalbum mit bis zu 100 Fotos anlegen
      • Dich mit Gästen und Mitglieder befreunden
      • Im Online-Katalog Deine eigene Wunschliste erstellen
      • Deine Zugangsdaten kannst Du jederzeit selber ändern.
      registrieren
Du befindest Dich hier:

AR Drone von Parrot

Der Flug- und Testbericht zur AR Drone von Parrot liegt nun vor, seht jetzt den vollständigen Bericht mit Vorwort, Flug, Steuerung, und Fazit. Die AR Drone ist ein Quadrocopter der mit iPhone bzw. iPod touch gesteuert wird. Die Steuerung ist schnell und intuitiv zu verinnerlichen. Getestet wurde die AR.Drone von Bernhard Kager. Der Testbericht zur AR.Drone von Parrot wurde unparteiisch erstellt.

Zur Übersicht der Multikopter
klicke auf den Link zurück.

ZURÜCK

Fotos / Bilder

Bericht

Vorwort

Die AR Drone ist ein Quadrocopter der mit iPhone bzw. iPod touch gesteuert wird.

Der Quadrocopter verfügt über eine eingebaute Kamera, die einen Live-Videostream an iPhone/iPod touch sendet. Dadurch kann das Gerät auch ohne direkten Sichtkontakt gesteuert werden. Zur Datenübertragung wird der Funkstandard WLAN benutzt und hat eine Reichweite von rund 100 Metern.

Flug & Steuerung

Die Steuerung ist schnell und intuitiv zu verinnerlichen.

Der Beschleunigungsmesser im iPhone und iPod touch erfasst die Nick- und Rollbewegungen und gibt diese an die AR.Drone weiter. Dazu ist das iPhone nach vorne zu neigen, um vorwärts zu fliegen oder seitwärts, um zum Beispiel die Richtung zu wechseln. Auf der Touchoberfläche des iPhone zeigen Steuerungsbuttons verschiedene Aktionen wie aufsteigen, runter, drehen, vorwärts oder rückwärts bewegen an.

Wenn die Drohne außer Kontrolle gerät, genügt es, die Kontrollen nicht mehr zu benutzen.

Eine zweite Kamera des AR.Drone ist mit einem Trägheitsmesssystem verbunden, das es ermöglicht, die Geschwindigkeit zu messen und in der Luft die Position zu halten. Auch Turbulenzen werden damit kompensiert.

Für den Außeneinsatz eignet sich die AR.Drone bei ruhigen Windverhältnissen.

Sie wird dann ohne Styropor-Schutz geflogen, um weniger Angriffsfläche für den Wind zu bieten. Die AR.Drone ist 400 Gramm schwer und äußerst robust. Damit verzeiht das Fluggerät auch mal Unfälle durch den Piloten oder Verbindungsabbrüche.  Bei Verbindungsproblemen oder wenn der Lithium-Polymer-Akku  leer wird schalten die Motoren ab. Ca. 12 Minuten Flugzeit sind mit dem Akku möglich. Bei einer Spannung unterhalb von 9 Volt schaltet die Automatik den Quadrocopter ab, um eine Tiefentladung zu verhindern.

Augmented Reality

Neben dem reinen Flugvergnügen peilt Parrot auch eine neue Generation von Spielen an, die Augmented Reality nutzen.

Parrot: "Stellen Sie sich vor... Sie steuern eine Drone... Dank des Videostreamings auf dem Bildschirm des iPhone sitzen Sie quasi im Pilotensitz... Sie fliegen so ruhig in Ihrem Garten herum... Plötzlich erhebt sich ein Monster aus dem Boden, genau vor Ihnen.  Sie müssen entkommen und es bezwingen... nur Ihre Fähigkeiten als Pilot werden Sie aus dieser Lage herausholen". Zur Entwicklung von AR.Drone-basierten Spielen will Parrot ein Software Development Kit (SDK) veröffentlichen.

Fazit

Das Fliegen mit der AR.Drone macht viel Spaß und ihre Robustheit war sehr erfreulich.

Mit dem üblichen Heli- oder Quadrakopterfliegen hat die Steuerung und damit das ganze Flüggefühl nicht viel gemeinsam. Auch Nicht-Helipiloten und Freunde ohne jede Flugerfahrung hatten den Dreh‘ schnell raus. Das faszinierende, und schlussendlich süchtig machende, ist aber der riesige Vorteil wirklich immer und überall fliegen zu können.

Ich hatte die Möglichkeit direkt bei Modellsport Schweighofer die AR.Drone zu testen (drinnen und draußen) und habe diese dann von Null weg gekauft. Jede noch so kurze Arbeitspause oder sonstige Zeitlücke kann ich seitdem nützen. Auch das Fliegen ohne direkten Sichtkontakt bzw. mit Hilfe des Livevideos hat einen besonderen Reiz der die Investition in ein I-Phone schon fast rechtfertigt.

Kurz und knapp: suuuper Sache ... einfach mal probieren!!

Autor: Bernhard Kager

Details

Testbericht
AR.Drone von Parrot

Ort
unbekannt

Zeitraum
01.09.2011

Videos
keine

Fotos
6 Bilder

Bericht
Bernhard Kager

Newsletter abonnieren
  • Kostenfrei abonnieren

  • Aktuell informiert

  • Wöchentlich neu

  • Wochenausblick

ANMELDUNG
Parrot

Leopoldstraße 254
80807 München

Telefon:
+49 (0)89 178 7678 0
Telefax:
+49 (0)89 178 7678 119

E-Mail:
hotline_de(aet)parrot.com
Homepage:
Parrot